Amtsübergabe in der Leitung der Feuerwehr Uedem

Am 1. September übernahm Gemeindebrandinspektor Alexander Janßen das Amt des Leiters der Uedemer Feuerwehr von Gerhard Ingenerf, der auf eigenen Wunsch sein Amt niederlegte, um mehr Zeit mit seiner Familie verbringen zu können.

Am 1. September übernahm Gemeindebrandinspektor Alexander Janßen das Amt des Leiters der Uedemer Feuerwehr von Gerhard Ingenerf.

Gerhard Ingenerf führte die Feuerwehr der Gemeinde Uedem als Leiter 17 Jahre an. Innerhalb seiner Amtszeit wurde der gesamte Fuhrpark der Feuerwehr erneuert. Das letzte Fahrzeug, ein neues LF20, wurde noch am 27. August eingeweiht. Die Gerätehauser an allen Standorten wurden unter seiner Leitung saniert, modernisiert und teils vergrößert.

Als Gemeindebrandinspektor war er immer darauf bedacht, seine Feuerwehr in eine gute und vernünftig ausgestattete Zukunft zu führen. So lag  auch der  Nachwuchs immer Fokus seines Handelns. Daraus resultierend wurde im Jahr 2002 die Jugendfeuerwehr gegründet, in der die 10 - 18 jährigen Mädchen und Jungen auf ihre aktive Feuerwehrlaufbahn vorbereitet werden. Um dem Nachwuchsmangel bereits an der Quelle zu begegnen wurde im Rahmen der diesjährigen Jubiläumsfeierlichkeiten dann noch eine Kinderfeuerwehr gegründet.

Viele dieser zeitgeschichtlichen Punkte kamen in der Laudatio von Werner Baumann vor.
Der Kreisbrandmeister Rainer Gilles ernannte GBI Gerhard Ingenerf zum Ehrenmitglied der Unterstützungsabteilung des Kreisfeuerwehrverbandes Kleve.
Rainer Weber ernannte Gerhard Ingenerf für seine Verdienste zum Ehrengemeindebrandinspektor der Gemeinde Uedem

Gerhard Ingenerf geht mit "einem lachenden und einem weinenden Auge" in den Feuerwehrruhestand, wie er sagt. Er freut sich aber auch auf die gewonnene Zeit, die zukünftig mit seiner Familie und den Enkelkindern verbringen möchte.

Alexander Janßen trat die Nachfolge an und wurde vom Bürgermeister der Gemeinde Uedem zum Leiter der Feuerwehr Uedem ernannt. Als seine Stellvertreter agieren weiterhin Thomas van Aaken, der auch bisher als Stellvertreter tätig war und neu hinzu kam als weiterer Stellvertreter Rainer Wehren.

Alexander Janßen erwähnte bereits in seiner Antrittsrede, dass er bei allen nötigen Umstrukturierungen genau wie sein Vorgänger, immer das Wohl der Feuerwehr im Blick halten wird.

Wir wünschen beiden alles Gute und viel Glück für die Zukunft.


 
 

Den Inhalt dieser Seite teilen