125 Jahre Feuerwehr Uedem: Festakt und Zapfenstreich waren ein Erfolg

Der am 9.6.2017 gefeierte Festakt im Bürgerhaus war ein voller Erfolg. Über 400 geladene Gäste feierten amüsiert mit der Uedemer Feuerwehr.

Die Uedemer Feuerwehr wird dieses Jahr 125 Jahre alt.
Das muss natürlich gefeiert werden. Seit über einem Jahr liefen die Vorbereitungen für dieses Fest. Schließlich wollte man seinen Gästen einen feierlichen Rahmen und ein schönes Programm bieten.

Es wurde ein Festakt mit anschließendem großen Zapfenstreich geplant. Das sollte der feierliche Höhepunkt im Jubiläumsjahr werden. Die Kameradinnen und Kameraden schmückten den Saal des Bürgerhauses in den Farben der Feuerwehr, mehrere hunderte Einladungskarten wurden verschickt, die Prominenz der Feuerwehr und aus der Politik sagten ihren Besuch zu.

Um 19:00 Uhr ging es dann los. Der Musikverein Concordia Uedem begann mit dem musikalischen Rahmenprogramm. Der Leiter der Uedemer Feuerwehr begrüßte jeden der Gäste persönlich mit Handschlag, es wurden Canapes gereicht.

Um 19:30 Uhr ging es dann mit dem Abendprogramm los. Die beiden Moderatoren des Abends, Mike Baumann und Patric Kuhn, hatten eine Zeitreise durch über 300 Jahre Feuerwehrgeschichte vorbereitet. Alles begann im Jahre 1685, in dem Uedem bis auf 2 Häuser komplett abbrannte. Danach ging es dann weiter, immer wieder kam es zu großen Brandkatastrophen, bevor 1892 die Uedemer Feuerwehr gegründet wurde.
Das zweieinhalbstündige Programm war gespickt mit den Ansprachen vom Bürgermeister der Gemeinde Uedem, Rainer Weber, der Ansprache des Kreisbrandmeisters Rainer Gilles, der Ansprache zum Jubiläum vom Bezirksbrandmeister Hans Gerd Thiel, der unseren Leiter Gerhard Ingenerf für seine Verdienste ehrte und mit einem Orden auszeichnete. Die verdienten Kameraden mit 50- und 60-jähriger Zugehörigkeit wurden für ihren Dienst innerhalb der Feuerwehr geehrt.

Im Showprogramm wurden die Ereignisse mit viel Humor und immer auf den Punkt vermittelt. Mike Baumann und Patric Kuhn führten in immer wieder neuen Kostümen aus historischen Uniformen kurzweilig und informativ durch das als Zeitreise angesagte Programm. Die Kaberettistin Hedwig vom Himmelsberg brachte die eine oder andere pikante Geschichte ans Tageslicht.

Nach dem Festakt fand dann ab 22:30 Uhr der große Zapfenstreich vor der katholischen Kirche statt. Die Kameraden der Uedemer Feuerwehr marschierten mit 20 Fackelträgern, begleitet vom Uedemer Musikverein Concordia und dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Goch auf und präsentierten den zahlreich erschienenen Zuschauern gemeinsam den großen Zapfenstreich zu Ehren des Feuerwehrjubiläums. Der Komandeur Werner Baumann konnte gegen 23:15 Uhr den Vollzug des Zapfenstreichs beim Leiter der Feuerwehr melden.

Danach waren alle Zuschauer und aktiven zu Freigetränken ins Bürgerhaus eingeladen. Dort wurde dann ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.


 
 

Den Inhalt dieser Seite teilen