Flori-Kids Bus wurde in Dienst gestellt

„Hurra, endlich ist es soweit“, so klang der freudige Ausruf der Flori-Kids aus Uedem, als Ende Februar Uedems Bürgermeister Rainer Weber zur Feuerwehr kam um den „Pampersbomber“, wie der Bus auf Grund seiner Ausstattung mit Kindersitzen auch liebevoll genannt wird, zu übergeben.

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die Anschaffung eines Mannschafttransportfahrzeugs für die Kinderfeuerwehren im Land. Als Gemeindebrandinspektor Alexander Janßen vor etwas mehr als einem Jahr davon erfuhr, war er direkt Feuer und Flamme. Er nahm sofort die Gespräche auf und setzte sich für die Bewerbung um Fördergeld ein. Das Land stimmte zu und der Bus konnte bestellt werden. Die Gemeinde unterstützte die Kinderfeuerwehr dabei im Rahmen ihrer Möglichkeiten bestens. Dafür gilt der Dank aller Kinder und Betreuer der Flori-Kids.

Den Ablauf bis zum Tag der Indienststellung, der nicht immer ganz hindernisfrei verlief, schilderte er Leiter der Feuerwehr Alexander Janßen noch mal kurz bei seiner kurzen Ansprache. Zunächst war das eigentlich bestellte Modell nicht mehr lieferbar, dann dauerte es mit der Beklebung und Ausstattung länger als gedacht, aber Ende wurde alles wunschgemäß fertig.

Rainer Weber erwähnte in seiner kindergerecht kurzen Ansprache, „wie wichtig es ist den Nachwuchs zu fördern und einzubinden. Gerade im Bereich der Feuerwehren wird der Nachwuchs gebraucht, um die Sicherheit in den Kommunen auch in der Zukunft zu gewährleisten.“ Weiter motivierte er die Kleinen, „weiter zu machen und irgendwann dann bei den Großen mitmachen, das sollte das Ziel sein.“

Eine offizielle feierliche Zeremonie zur Übergabe mit Einsegnung und geladenen Gästen wird es noch geben. Allen Beteiligten war es jetzt erstmal wichtig, das Fahrzeug kurzfristig zur Nutzung für die Kleinen in den Dienst zu stellen.


 
 

Den Inhalt dieser Seite teilen